Darum solltest du deine Haut reinigen

Darum solltest du deine Haut reinigen

Darum solltest du deine Haut reinigen

Das Reinigen der Haut ist der wichtigste Schritt im gesamten Pflege-Programm, den man morgens und abends durchführen sollte. Da die Haut das größte Organ unseres menschlichen Körpers ist, müssen wir uns gut um sie kümmern. Gerade unsere Haut im Gesicht ist wesentlich dünner als am Rest unseres Körpers und das ganze Jahr über, in der Regel ohne eine Bedeckung, den äußeren Einflüssen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, sie zu reinigen, zu pflegen und zu schützen. 
 
Außerdem bildet eine Gesichtsreinigung die Grundlage für die danach folgenden Pflegeprodukte, die dann sehr viel besser von der Haut aufgenommen werden.  
 

 

 

Grundsätzlich besteht eine Reinigung aus zwei Schritten:

  • Reinigungsschaum, Reinigungsgel oder Reinigungsmilch, um Schmutz, Schweiß und überschüssiges Fett zu entfernen. 
  • Gesichtstonic oder Gesichtswasser, das evtl. auf der Haut gebliebene Rückstände des Wassers und des Reinigers löst und den Ph-Wert wieder herstellt.  

 

Die Reinigungsprodukte sollten immer auf das eigene Hautbild und den Hautzustand abgestimmt sein, um möglichst schonend und effektiv die Haut zu reinigen. Wichtig ist auch, die Haut sanft zu behandeln, um Mikroverletzungen und platzende Äderchen zu vermeiden oder gar Mitesser aufzukratzen. Das bedeutet zum Beispiel, dass du das Wasser zum Abwaschen der Reinigung nur lauwarm einstellst und dass du ein Handtuch ausschließlich für das Gesicht verwendest und dieses Handtuch regelmäßig wechselst.  
Bei zu Pickeln und Entzündungen neigender Haut empfehle ich dir, dein Handtuch täglich bis alle zwei Tage zu wechseln (und übrigens alle 3 Tage auch deinen Kopfkissenbezug). Als Gesichtstuch eignen sich besonders die kleineren Gästehandtücher, aber auch Waschlappen. Dann bleibt dein Wäschevolumen klein, was gut für die Umwelt ist. 
Vermeide Rubbeln und Reiben, ganz besonders, wenn dein Gesichtstuch eine rauhe, grobe Beschaffenheit hat. Das Gesicht trockentupfen oder sanft mit dem Tuch darüberstreichen reicht völlig. 

 

 

Reinigung der Haut am Abend

Die Haut nimmt im Laufe des Tages einiges an Umwelteinflüssen auf, wie zum Beispiel Staub, Emissionen und Bakterien. Diese müssen von der Haut abgewaschen werden, da sonst Entzündungsprozesse, Unreinheiten und Reizungen begünstigt werden. 

In Kombination mit Make-Up und inneren Faktoren, wie die Schweiß- und Talgproduktion, setzt sich auf der Haut und in den Poren ein Schmutzfilm an. Erst wenn die Haut davon gereinigt ist, können die darauf folgenden Pflegeprodukte gut in die Haut einziehen und ihre Wirkstoffe perfekt entfalten. 

 

 

Reinigung der Haut am Morgen

Warum sollte man, nachdem man mit einer gereinigten und gepflegten Haut schlafen gegangen ist, morgens nochmal alles erneut reinigen? Die Haut unser größtes Organ und als solches auch immer aktiv. Gerade in der Nacht, wenn wir schlafen, ist sie am aktivsten, da sie sich in der Regenerationsphase befindet. All die Belastungen, denen sie tagsüber ausgesetzt war, werden verarbeitet und Hautschäden repariert. Die Haut scheidet auch Giftstoffe aus dem Körper über die Hautoberfläche aus. Auch die Talg- und Schweißproduktion ist in der Nacht aktiv, genau so auch die Zellproduktion und der Abbau alter Zellen. All das liegt morgens auf unserer Haut und wenn wir dies nicht abreinigen, sondern direkt die Tagespflege auf unsere Haut geben, verbleiben all die ausgeschiedenen Giftstoffe, Talg- und Schweißüberschüsse und abgestorbenen Zellen auf der Haut, was dann die Poren verstopft und die Haut stark belastet. 

 


Richtiger Ablauf einer Hautreinigung

  1. Augen-Make-up und Lippenstift mit dafür geeigneten Produkten entfernen. 
  2. Die zum Hauttyp passende Reinigung auf die Haut auftragen und einmassieren, Augen und Lippen aussparen. 
  3. Das Produkt gründlich mit lauwarmen Wasser abspülen. 
  4. Ein sauberes Handtuch zum Abtrocknen verwenden, dabei tupfen, um die Haut zu schonen. 
  5. Das Gesichtswasser/-tonic auf ein Wattepad geben. 
  6. Mit dem Wattepad sanft über das Gesicht reiben, Augen und Lippen aussparen. 
  7. Gesichtswasser/-tonic kurz trocknen lassen, dann die Pflegeprodukte wie ein Serum verwenden. 

     

    Wenn du selber nicht genau weißt, was die besten Reinigungsprodukte für deine Haut sind, kannst du dich gerne jederzeit bei uns melden und wir können mit dir zusammen dein persönliches Reinigungskonzept ausarbeiten. 
    Gerne kannst du dich auch in unserem Shop umsehen. Unsere Produkte sind für fast jeden Hauttyp geeignet und besonders gut, wenn deine Haut zu Pickeln und Unreinheiten oder sogar zu Akne neigt. 
     
     
    Noch mehr Informationen zu deiner Haut, was ihr guttut und was nicht, zur Ernährung und allgemeinen Unterstützung deiner Gesundheit und vieles mehr findest du in meinen anderen Blogartikeln. Trage dich auch gerne in den Newsletter ein und erhalte jeden neuen Blogartikel brandaktuell zugesandt. 

     

     

    Hier noch unsere persönliche Empfehlung für dein Each-and-Every-Day-Reinigungs- und Pflegeprogramm: 

     

    Am Morgen:

    1. Purifying Foam im Gesicht verteilen und sanft einmassieren, mit lauwarmen Wasser abwaschen.
    2. Purifying Tonic auf einen Wattebausch geben, sanft über das Gesicht streichen, trocknen lassen. 

       

      Jetzt die Tagespflege auftragen. 

       

      1. Hydrating Spray in die Handfläche sprühen (oder gleich ins Gesicht) und sanft im Gesicht verteilen. 
      2. Lift´nGlow Augenpflege sanft um die Augen einklopfen. 
      3. Balancing Cream im Gesicht verteilen und sanft einstreichen. 

        Frisch für einen neuen, wundervollen Tag!  

         

        Am Abend:

        1. Purifying Foam im Gesicht verteilen und sanft einmassieren, mit lauwarmen Wasser abwaschen. 
        2. Purifying Tonic auf einen Wattebausch geben, sanft über das Gesicht streichen, trocknen lassen. 

           

          Jetzt die Nachtpflege auftragen.

          1. Hydrating Spray in die Handfläche sprühen (oder gleich ins Gesicht) und sanft im Gesicht verteilen. 
          2. Lift´nGlow Augenpflege sanft um die Augen einklopfen, ruhig reichlicher als am Morgen. 
          3. High Level Serum im Gesicht verteilen und sanft verstreichen, etwas einziehen lassen. 
          4. Balancing Cream im Gesicht verteilen und sanft einstreichen. 

             

            Schau dir zum Thema auch gerne folgende Artikel hier in meinem Blog an: 
            Braucht man überhaupt ein Gesichtswasser?
            Glykolsäure und ihre Wirkung auf Unreinheiten
            Wie pflege ich meine Haut richtig?
            Was ist eigentlich ein Serum und wie wirkt es?

            Noch mehr Informationen zu deiner Haut, was ihr guttut und was nicht, zur Ernährung und allgemeinen Unterstützung deiner Gesundheit und vieles mehr findest du in unserem Blog. Trage dich auch gerne in den Newsletter ein und erhalte jeden neuen Blogartikel brandaktuell zugesandt.

             

            Autorin: Anika Heinen, Kosmetikerin mit Spezialisierung auf Hautprobleme und Gründerin von Pure Skin Concept